Funktionsweise des Fenja FUND Multi Strategy Ltd.

Funktionsweise des Fenja FUND Multi Strategy Ltd.

Finanzmathematiker, Programmierer und professionelle Trader sind für die Entwicklung der unterschiedlichen Systemansätze verantwortlich. Die dem Fenja FUND Multi Strategy Ltd. zu Grunde liegenden Handelssysteme werden in den liquidesten Aktien- bzw. Anleihenindices, Forex- (Währungen), Rohstoff- und Futuresmärkten in unterschiedlichsten Zeiteinheiten eingesetzt. Damit profitieren unsere Kunden von Finanz- und Rohstoffmärkten - egal ob die Kurse steigen oder fallen.


Gehandelte Märkte (Beispiele)

  • Deutscher Aktienindex
  • Englischer Aktienindex
  • Französischer Aktienindex
  • US Aktienindices
  • langfristige dt. Bundesanleihen
  • verschiedene Währungspaare (z.B. EUR-USD, EUR-JPY)
  • Edelmetalle
  • Rohstoffe

 

Modernste Technik ermöglicht systematischen Realtime-Handel mit effizienter Risikokontrolle

Die zugrunde liegenden Computerprogramme überwachen die Investitionen, reagieren zuverlässig und konsequent, werden jedoch auch permanent visuell überwacht. Die Grundlage des Fenja FUND Multi Strategy Ltd. bilden durchschnittlich 15 Subsysteme. (einzelne Handelssysteme mit unterschiedlichen Handelsstrategien, bzw. Zeitfenstern)

 

Verwendete Handelsstrategien (Beispiele)

Je nach Volatilität, Markt und Zeiteinheit werden unterschiedliche Strategien kombiniert und zum Einsatz gebracht. Dabei ist es auch unerlässlich, dass die Handelssysteme laufend weiterentwickelt und an die neuen Marktgegebenheiten angepasst werden. Jede neu entwickelte Handelsstrategie wird auf realen Konten gehandelt, bevor sie im Fenja FUND Multi Strategy Ltd. zum Einsatz kommt. Im Gegensatz zu reinen Trendfolge-Systemen werden hierbei unterschiedliche Handelsstrategien verwendet:

  • Trendfolger
  • Countertrend
  • Breakout Systeme 
  • Hybrid Systeme
  • Volumenbasierende Systeme
  • Zonentrading kurzfristig und mittelfristig
  • Kalenderspreads kurzfristig und mittelfristig
  • und weitere ...

daher auch die Bezeichnung „Multi Strategy"

 

Verluste begrenzen - Gewinne laufen lassen

Selbst mit der besten Strategie ist es langfristig nur dann möglich erfolgreich zu sein, wenn ein stringentes Cash- und Risikomanagement bei jedem Handel eingehalten wird. Dabei muss sowohl das Gesamtrisiko, Einzelrisken und die Risikotragfähigkeit kalkuliert und überwacht werden. Jede Transaktion wird mit einer Stopp-Loss-Order abgesichert. Damit werden Verluste begrenzt und Gewinne konsequent ausgebaut.

 

Beispiele aus dem Handelssystem

Chart

Chart-Erklärung:

Markt: DOW-Future
Darstellungsform: Candlesticks
Zeiteinheit: 1 Min.
Zeitraum: 17.08.2010 / CST 05:00-20:00
Quelle: Fenja Asset Management Ltd. (RCG/Tradestation)

 

Chart

Chart-Erklärung:

Markt: FDAX
Darstellungsform: Candlesticks
Zeiteinheit: 5 Min.
Zeitraum: 11.08.2010 / MEZ 08:30-17:30
Quelle: Fenja Asset Management Ltd. (RCG/Tradestation)

Hinweis: Die dargestellten Charts haben einen rein informativen Charakter

 


Handelssysteme,
wie sie dem Fenja FUND Multi Strategy Ltd. zu Grunde liegen,
werden an den Börsen seit über 20 Jahren erfolgreich eingesetzt.

 
 
deutsch (Deutsch) english (Englisch) 
 
 

Haftungsausschluss

Haftungsausschluss
Funktionsweise des Fenja FUND Multi Strategy Ltd.